Wärmepumpen Förderungen: Informieren lohnt sich

Wärmepumpen tragen zur CO2-Reduktion bei. Deshalb haben Bund und Länder einzelner Staaten Förderungen für den Einbau von Wärmepumpen eingeführt. Die Vergabe von Fördermitteln ist allerdings sehr unterschiedlich geregelt. Nachstehend finden Sie die Richtlinien, die für Ihr Land gelten.

Förderrichtlinien

Förderrichtlinien Österreich

Programme zur Förderung von Wärmepumpen in Österreich umfassen Bund, Land und Gemeinden. Je nach Bauvorhaben können bei allen drei Institutionen Fördergelder in Anspruch genommen werden.

Die folgenden Links geben eine Übersicht zur aktuellen Fördersituation und bieten eine gute Anlaufstelle für Private und Unternehmen.

Förderung vom Bund: Kommunal Kredit Public Consulting(KPC)

Komplettüberblick aller Bundesländer: Wärmepumpe Austria(WPA)

Förderung Gemeinden: Übersicht Energieinstitut

 

Förderrichtlinien Deutschland

Programme zur Förderung von Wärmepumpen in Deutschland umfassen den Bund und alle Bundesländer. Je nach Bauvorhaben können bei allen Institutionen Fördergelder in Anspruch genommen werden.

Die folgenden Links geben eine Übersicht zur aktuellen Fördersituation und bieten eine gute Anlaufstelle für Private und Unternehmen.

Förderung vom Bund: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle(BAFA)

Komplettüberblick der staatlichen Förderungen: Bundesverband Wärmepumpe e.V.(BWP)

Förderung Gemeinden: KfW, BAFA und Co.

 

Förderrichtlinien Schweiz

Programme zur Förderung von Wärmepumpen in der Schweiz umfassen Kantone, Gemeinden und Städte. Je nach Bauvorhaben können bei allen Institutionen Fördergelber in Anspruch genommen werden.

Auf der Website "Energiefranken" können Sie Ihre Postleitzahl eingeben und es werden Ihnen alle Förderungsinformationen angezeigt.

Komplettübersicht: Energiefranken


In den meisten Kantonen gilt die Zertifizierung des Wärmepumpen-System-Moduls.

 

 

Informationsblatt für Hausbesitzer: Broschüre System Modul

Download Zertifikat: Weider Wärmepumpen GmbH

Quelle: www.wp-systemmodul.ch

nach oben